Arbeitsgemeinschaften

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, unterschiedliche Angebote für schwache und begabte Schüler, für musisch, künstlerisch und sportlich Interessierte zu entwickeln.

Wir würden gerne viele zusätzliche Angebote machen, sind dabei aber leider durch die knappen Stundenkapazitäten der LehrerInnen in unseren Möglichkeiten stark eingeschränkt.

Deswegen freuen wir uns um so mehr im Moment zwei Arbeitsgemeinschaften anbieten zu können.

“Die Schach-AG”  – Frau Feldhaus

Wer gerne Schach und andere Strategiespiele spielt, ist hier richtig. Wir treffen uns donnerstags in der 6. Stunde im Raum der Klasse 1b.

Schulchor – Frau Neureuther

Wer gerne singt und auch sonst Spaß an Musik hat, ist hier richtig. Wir treffen uns jeden Donnerstag in der 6. Stunde im Musik-/Förderraum.

Für alle Arbeitsgemeinschaften gilt, dass die Kinder sich verbindlich für ein Schulhalbjahr anmelden müssen, da sonst keine kontinuierliche und erfolgreiche Arbeit möglich ist.

Kinder die in der Offenen Ganztagsschule angemeldet sind, besteht natürlich zusätzlich die Möglichkeit an den vielfältigen Projekten, die von der OGS organisiert und finanziert werden, teil zu nehmen.

Martinszug 2018

Am letzten Donnerstag vor St. Martin findet traditionell unser Martinszug statt. So hat auch in diesem Jahr der Förderverein für uns wieder einen tollen Martinszug organisiert.

In den Klassen wurde im Vorfeld fleißig gebastelt, gemalt, geklebt und gekleistert, so dass alle Kinder eine schöne Laterne hatten, als man sich um 17 Uhr auf dem Schulhof traf.

Pünktlich um halb 6 startete der Zug, angeführt von Martin auf dem Pferd, gefolgt von fröhlich singenden Kindern, die von zwei tollen Kapellen begleitet wurden. Es schlossen sich uns  Kinder der benachbarten Erich-Kästner-Schule an.

Zähneputzen mit KAI

Frau Conrad vom Gesundheitsamt besucht uns in regelmäßigen Abbständen in der Schule. So auch in diesem Schuljahr. KAI ihr Stoffdrache und sie erklärten unseren Erstklässlern das erste Mal wie man die Zähne putzt:

Ganz wichtig ist die Reihenfolge:

Kauflächen – Außenflächen – Innenflächen

Schnell fanden die Kinder heraus, woher KAI seinen Namen hat. Wisst Ihr es auch?

Richtig!

Kauflächen Außenflächen Innenflächen

Nachdem alle gemeinsam die Zähne geputzt hatten, wurden die Zähne bei vielen Kindern noch fluoridiert. Das hilft, den Zahnschmelz besonders hart zu machen.

JeKits

jekitsWir nehmen natürlich auch an dem Nachfolgerprogram von JeKI teil. JeKits, so heißt dieses Programm, startete zum Schuljahr 2015/16 als landesweites Nachfolgeprogramm von „Jedem Kind ein Instrument“ (kurz JeKi) an dem unsere Schule seit dem Schuljahr 2008/2009 teilnimmt.

.„JeKits – Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“ ist ein kulturelles Bildungsprogramm in der Grundschule für das Land Nordrhein-Westfalen. Durchgeführt wird JeKits in Kooperation von außerschulischen Bildungsinstitutionen (bei uns ist es die Moerser Musikschule) und den Schulen.

JeKits hat drei alternative Schwerpunkte: Instrumente, Tanzen oder Singen.

Nach reiflicher Überlegung, haben wir uns für den Schwerpunkt Instrumente entschieden. Das Programm wird jeweils über zwei Schuljahre gefördert.

Das erste JeKits-Jahr – bei uns im ersten Schuljahr

Das erste JeKits-Jahr (JeKits 1) bietet eine musikalische Grundbildung für alle Kinder als Einstieg in das gemeinsame Musizieren. Die Kinder machen grundlegende Erfahrungen mit Musik und ihren Ausdrucksformen Instrumentalspiel, Tanzen oder Singen. Die Vorstellung der Inhalte des zweiten JeKits-Jahres wird integriert.Unterrichtet wird im sogenannten „Tandem“: Die Lehrkraft des außerschulischen Kooperationspartners gestaltet die Stunde gemeinsam mit der Grundschullehrkraft. Der Unterricht findet im Klassenverband statt und umfasst eine Schulstunde innerhalb der Stundentafel. Der Unterricht ist verpflichtend und kostenfrei.

Das zweite JeKits-Jahr

Im zweiten Schuljahr wählen die Kinder aus, welches Musikinstrument sie erlernen möchten. Dieses erhalten sie als kostenlose Leihgabe für den Unterricht in der Schule und zum Üben zu Hause. In kleinen Instrumentalgruppen, deren Teilnahme freiwillig ist, lernen sie, die Instrumente zu spielen. Für diesen Unterricht entsteht ein kleiner monatlicher Kostenbeitrag.

1 2 3 18