Hurra – wir sind eTwinning Schule!

Zum ersten Mal hat die eTwinning-Koordinierungsstelle in Brüssel in diesem Jahr das eTwinning-Schulsiegel vergeben. Es würdigt Schulen, die eTwinning als Möglichkeit virtueller Schülerbegegnungen durch fächerübergreifende Projekte in einem geschützten Raum umfassend in ihrem Schulkonzept berücksichtigen. Dazu gehört als eine von nur 16 Schulen in Deutschland die St. Marien-Schule. Wir freuen uns sehr über diese besondere Auszeichnung unserer Schule und sind ganz besonders stolz, dass wir als einzige Grundschule in Deutschland in diesen Kreis aufgenommen wurden.

Insgesamt hatten sich 2454 Schulen aus ganz Europa um die Auszeichnung beworben, 1211 haben das Siegel erhalten. Um sich als eTwinning-Schule zu qualifizieren, waren mehrere Voraussetzungen zu erfüllen: Die Schule ist seit mindestens zwei Jahren auf der Plattform von eTwinning registriert, mit zwei oder mehr Lehrkräften bei eTwinning aktiv und für ein Projekt mit einem Nationalen eTwinning-Qualitätssiegel ausgezeichnet worden. In ihrer Bewerbung erläuterten die Lehrkräfte, wie Internetsicherheit und kooperative Lernmethoden in Schule und Unterricht verankert sind und vermittelt werden. Weiterhin war zu belegen, welche Rolle eTwinning als Baustein der Lehrkräftefortbildung spielt. Das Siegel ist für zwei Jahre gültig. Als Anerkennung erhalten die Schulen eine Wandplakette sowie Sachpreise. Die beteiligten Lehrkräfte und Schulleitungen ausgezeichneter Schulen werden zudem zu Weiterbildungsveranstaltungen eingeladen.

Unser Pausenfrühstück

Im Rahmen des eTwinning Projektes “SNOPP – Say NO to Plastic Pollution” zeigte die Klasse 4a eine Woche lang ihren Partnern aus England, Frankreich, Polen und der USA was sie für ihr Pausenfrühstück mitgebracht hatten.

SNOPP – Neues eTwinning Projekt

SNOPP, so heißt das neue eTwinning Projekt, dass direkt nach den Ferien startete. SNOPP steht für

Say NO to Plastic Pollution

Unsere Klasse 4a wird im kommenden Schuljahr mit je einer Schule aus Frankreich und Polen, zwei Schulen aus England und sogar einer Schule aus den USA mit dem Thema Plastik in unserem Leben beschäftigen. Wo nutzen wir es? Was können wir tun, dass nicht so viel weggeworfen wird, …

Zu Beginn des Projektes trafen sich die verantwortlichen Lehrer in einer Videokonferenz, um Absprachen für die ersten Monate zu treffen. Die Schüler haben als erstes die Aufgabe, sich vorzustellen und ein Logo zu entwerfen.

Unsere 4a hat sich entschieden, gleich das Thema Müll in ihrem Vorstellungsvideo einfließen zu lassen.

65. Europäischer Wettbewerb

Die Klasse 4a  hat gemeinsam mit ihrer türkischen Partnerklasse der Akdeniz Hürriyet İlkokulu aus Mersin mit dem Projekt „Unsere gemeinsame Traumstadt – MoERSin” einen Preis beim 65. Europäischen Wettbewerb erzielt.

Die beteiligten Projektschulen erhalten Preise im Wert von je 200 €. Alle Kinder freuten sich über Urkunden und kleine Sachpreise.

Am 7. Juni fährt eine kleine Abordnung von 4 Kindern zusammen mit den Projektverantwortlichen Frau Gubbels und Frau Klaaßen zu einer offiziellen Feierstunde des Landes NRW nach Düsseldorf.

Im Vorfeld berichtete die Rheinische Post:

©Rheinische Post

Scratch – Spiele

Die Kinder der eTwinning AG in der OGS haben einige Spiele mit Scratch programmiert.

Leider kann man diese Spiele nicht auf einem Tablet spielen, aber wenn ihr einen Browser mit Flash habt, könnt ihr sie gerne mal ausprobieren. Es gibt 2 Autorennspiele, ein Labyrinth, in dem ein Ball ins Tor befördert werden muss, und noch ein weiteres Spiel.

Weiterlesen

eTwinning: CUP – Cheer U-ropean Pupils

Bald beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Solche Ereignisse verzaubern die meisten Menschen, so auch unsere Schüler und Schülerinnen.

Diese Faszination wird in dem von Frau Klaaßen gegründetem eTwinning Projekt CUP – Cheer U-ropean Pupils genutzt. Gemeinsam mit insgesamt 8 Partnerklassen aus Ungarn, Polen, Kroatien, Frankreich und England arbeiten die Kinder der 3a und 4b rund um die teilnehmenden Länder und die Nationalmannschaften. Wer möchte kann gerne den öffentlichen twinspace des Projekts besuchen:

ZUM TWINSPACE: https://twinspace.etwinning.net/66029/home

Zu Beginn des Projektes steht ein Logowettbewerb. Alle Kinder können daran teilnehmen. Jede Klasse kürt den Klassensieger. Aus den 8 Klassensiegern wird in einer internationalen Runde das endgültige Projektlogo gewählt.
Unsere beiden Klassen haben in den letzten Tagen Logos gemalt und auch schon ihr Logo für die Endrunde gewählt.

Die Klasse 3a hat sich für ein Gemeinschaftswerk von Marco und Jack entschieden. Die Klasse 4b schickt das Logo von Fabian ins Rennen.

UPDATE: 6. Juni 2018: Das LOGO von Jack und Marco hat gewonnen. Herzlichen Glückwunsch den beiden.

1 2 3 14