4 eTwinning-Qualitätssiegel

Schon im letzten Jahr erhielten wir per Email die tolle Nachricht, dass wieder vier eTwinning Projekte mit dem nationalem und sogar dem europäischen Qualitätssiegel ausgezeichnet wurden, dabei sind drei Projekte der Schule und eines der OGS:

“SNOPP – Say No to Plastic Polution” war das Motto der 4a im letzten Schuljahr. Durch das ganze Schuljahr zog sich das Thema wie ein roter Faden. Gemeinsam mit Schulen aus England, Frankreich und Polen reflektierten die Kinder über ihr eigenes Verhalten, analysierten die Auswirkungen auf die Umwelt und suchten gemeinsam nach Alternativen.
Frau Klaaßen und Herr Schmidt sind sehr stolz auf die Ergebnisse, die in diesem Projekt herauskamen.

Im Projekt “School in former times – school nowadays” (Schule früher – Schule heute) arbeiteten unsere 3b (heute 4b) mit 3 weiteren dritten Klassen aus Europa gemeinsam rund um das Thema Kinderrechte. Durch den Vergleich von Schulzeit und Kindheit früher zu heute wurden die Kinder für diese Thematik sensibilisiert. Sie wurden motiviert ihre Rechte wahr zu nehmen und auch auf sie zu achten. Frau Glauner und Frau Klaaßen und besonders natürlich besonders die Kinder wurden für dieses Projekt schon im letzten Schuljahr im Rahmen des europäischen Wettbewerbes ausgezeichnet.

Auch die OGS bekam für ihr eTwinning Projekt “Bulding bridges”. Wie der Name schon sagt, drehte sich in diesem Projekt alles um Brücken. In dem von Frau Klaaßen geleitetem Projekt wurde ein Schuljahr lang über Brücken geforscht, Brücken geplant, Brücken aus verschiedenen Alltagsmaterialien gebaut aber auch eine nicht materielle, sondern auch emotionale Brücke zwischen den teilnehmenden Kindern und Lehrern gebaut.

Unter anderem wurde das Projekt “CUP-Cheer U-ropean Pupils”, das Frau Klaaßen und Herr Schmidt im Schuljahr 2017/2018 mit den damaligen 4. Klassen durchführten ausgezeichnet.  Bei diesem Projekt ging alles um die Fußballweltmeisterschaft.

Schaut doch einfach mal in den jeweiligen twinspaces (den Projektseiten) nach. Dafür müsst ihr nur auf das entsprechende  Logo klicken.

Im Siegfried Museum in Xanten

Am 16.12.2019 besuchten die Kinder der Klasse 4b das Siegfried Museum in Xanten.

Mit dem Zug (gesponsert von der Stiftung KIM) ging es ganz entspannt von Moers nach Xanten.

Im Museum hörten die Kinder noch einmal Teile der Siegfriedgeschichte von einer Erzählerin und berichteten selber, was sie von der Geschichte wussten. Anschließend ging es in zwei Gruppen weiter. Die Kinder erfuhren einiges über die Kleidung im Mittelalter und wie sie hergestellt wurde, probierten einige Dinge an und sie konnten erleben, wie schwer und unbequem Ritterrüstungen mit den Helmen waren. Auch über die ersten Siegfriedbücher und das Schreiben damals hörten die Kinder einiges.

Zum Abschluss gab es eine gemütliche Runde mit Apfelschnitzen, Spekulatius und Lebkuchen. Hier wurde gemeinsam verglichen, wie damals und wie heute Weihnachten gefeiert wurde und welche Bräuche es gab und gibt.

Die zweieinhalb Stunden waren im Nu um und den Kindern hatte es sehr gut gefallen.

Bitte akzeptieren Sie Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie damit einverstanden sind, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einem externen Drittanbieter bereitgestellt wird. YouTube-Datenschutzrichtlinie Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, werden Ihre Informationen gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Gemeinsam malen – halbe Drachen

Nachdem sich unsere 4b und die 4a aus Gänserndorf sich gegenseitig ihre Geschichte vorgestellt hatten (LINK), ging es ans gemeinsame Gestalten.

Jede Klasse bereitete ein halbes Bild vor – ein halber Basilisk in Gänserndorf bzw. einem halben Drachen in Moers. Diese Bilder wurden dann an die Partnerschule gesandt und dort weiter gemalt. In einer Videokonferenz im Dezember werden sich die Kinder die fertigen Kunstwerke vorstellen.

Hier könnt ihr aber schon mal im Voraus verfolgen, wie die halben Drachen in Moers entstanden sind:

Bitte akzeptieren Sie Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie damit einverstanden sind, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einem externen Drittanbieter bereitgestellt wird. YouTube-Datenschutzrichtlinie Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, werden Ihre Informationen gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Siegfried von Xanten

Die Kinder der Klasse 4b hat für ihr eTwinning Projekt “Siegfried aus Xanten und Hans aus Wien gemeinsam gegen das Ungeheuer” die Geschichte von Siegfried gemalt und nacherzählt.

Mit Hilfe der app bookcreator entstand ein online Buch, dass sie mit ihrer Partnerklasse in Österreich teilten:

Siegfried von Xanten

Siegfried von Xanten

Klicke um das Buch auf BookCreator zu lesen. In google chrome kannst du es dir vorlesen lassen.

https://read.bookcreator.com

Die Kinder der Volksschule Gänserndorf (in der Nähe von Wien) stellten eine Sage aus Wien vor:

Sage Basilisk

Sage Basilisk

Klicke um das Buch auf BookCreator zu lesen. In google chrome kannst du es dir vorlesen lassen.

If 2 argue

In diesem Schuljahr haben wir mit der Streitschlichterausbildung begonnen. Dafür treffen sich zehn Kinder aus den dritten und vierten Klassen einmal die Woche. Wir haben die Ausbildung mit einem eTwinning Projekt verknüpft. Im Projekt “If 2 argue …” arbeiten wir gemeinsam mit Schulen aus Portugal, Frankreich, Italien, Griechenland und auch aus den Niederlanden.

Nachdem sich alle Kinder zu Beginn vorgestellt hatten, ging es daran, heraus zu finden, worüber in den Schulen gestritten wird und wie die Streits in der Regel enden. Dafür haben in den letzten Wochen die Kinder in ein answergarden ihre Beobachtungen eingetragen.

66. Europäischer Wettbewerb

Die Klasse 3b  hat gemeinsam mit ihren Partnerklassen aus der Türkei, aus Spanien und Lettland mit dem Projekt „Schule früher – Schule heute” einen Preis beim 66. Europäischen Wettbewerb erzielt.

Die beteiligten Projektschulen erhalten Preise im Wert von je 150 €. Alle Kinder freuten sich über Urkunden und kleine Sachpreise.

Am 5. Juli fuhr eine kleine Abordnung von 5 Kindern zusammen mit den Projektverantwortlichen Frau Glauner und Frau Klaaßen zu einer offiziellen Feierstunde des Landes NRW nach Düsseldorf.

.

1 2 3 16