Robots, Robots everywhere erhält Deutschen eTwinning Preis

Nachdem das Projekt “Robots, Robots everywhere” sowohl beim Europäischen Wettbewerb ausgezeichnet worden war (wir berichteten) und auch nach den Sommerferien das deutsche und europäische Qualitätssiegel erhalten hatte, erreichte uns im Oktober die tolle Nachricht, dass es auch für einen deutschen eTwinning Preis nominiert wurde. Damit gehört es zu den 10 besten eTwinning Projekte des letzten Schuljahres in Deutschland. Welchen Platz genau ob einen der 3 Preise je Alterskategorie (4-11, 12-16 und 17-21) oder der Spezialpreis war bis zur Preisverleihung ein Geheimnis.

Dieses wurde nun im Rahmen der zweitägigen Fachtagung „Digitale Bildung und virtueller Austausch mit Erasmus+“ der Nationalen Agentur für Erasmus+ Schulbildung gelüftet (29./30.11.2021).

Am ersten Tag hatten Frau Klaaßen und Frau Feldhaus die Möglichkeit in einem Workshop das Projekt der Öffentlichkeit genauer vorzustellen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Am nächsten Morgen trafen sich 4 Kinder der jetzigen 4b, Frau Feldhaus, Frau Breiding und Frau Klaaßen in der Schule, um der Preisverleihung online beizuwohnen.

Wie bei einer Oskarverleihung wurden zuerst die nominierten einer Kategorie vorgestellt, bevor Herr Gernot Stiwitz, Leiter des Pädagogischen Austauschdienstes, die Aufgabe hatte, unter einem virtuellem Tusch die Briefumschläge zu öffnen:

Wir haben einen 3. Platz in der Alterskategorie 4 – 11 Jahre erreicht.

Echt super!

Mit dieser Auszeichnung verbunden ist ein Geldpreis in Höhe von 1.000 € . Wir haben auch schon viele Ideen, wie wir dieses Geld im Sinne der Schule einsetzen können.