Die Klasse 3b geht (im Kunstunterricht) schwimmen

Die Klasse 3b hat sich im Kunstunterricht passend zu den letzten warmen Sommertagen mit dem Thema “Schwimmen” beschäftigt. Die Kinder haben erforscht, wie ein schwimmender Mensch von oben aussieht und gelernt, worauf sie achten müssen, wenn sie sich selbst zeichnen.

Die Zeichnungen der Kinder wurden anschließend mit Wasserfarben ausgemalt. Dabei war es besonders spannend zu entdecken, dass die verschiedenen Hautfarben der Kinder im Farbkasten zunächst individuell gemischt werden mussten.

In der folgenden Kunststunde haben die Kinder sich Fotos und Zeichnungen vieler verschiedener Fische angesehen und Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausgearbeitet. Anschließend durften die Kinder selbst viele verschiedene Fische zeichnen und mit Wachsmalstiften bunt ausmalen.

Eine weitere Kunststunde haben die Kinder der Klasse 3b der Darstellung des Wassers gewidmet. Sie haben sich mehrere Swimmingpool-Bilder des Künstlers David Hockney angesehen und dabei entdeckt, dass er die Lichtreflexionen auf dem Wasser in Form von weißen Wellenlinien darstellt.

Mit weißen Ölpastellkreiden haben die Kinder daraufhin “blind” Wellenlinien auf ihren Zeichenblock gemalt, die erst später durch das Auftragen von “Zauberfarbe” wieder sichtbar wurden.

Die Kinder hatten viel Freude am Malen mit der Zauberfarbe in ihrem Klassengarten. In der letzten Stunde wurden die Selbstdarstellungen und Fische ausgeschnitten, auf dem Wasser angeordnet und aufgeklebt.

Die Kinder der 3b sind stolz auf ihre Kunstwerke, die nach einer Idee auf der Seite KUNSTGALERIE DER ROTE HAHN entstanden.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.