Tipp des Tages 59: Siebenschläfer

Hast du schon mal von Siebenschläfern gehört? Das sind äußerlich mausähnliches, nachtaktives Nagetier. Die Gestalt erinnert an Eichhörnchen und Grauhörnchen. Doch ist der Siebenschläfer deutlich kleiner, hat große, schwarze Augen, rundliche Ohren und einen weniger buschigen Schwanz. Siebenschläfer können ohne Probleme Bäume und Wände erklimmen. Die Tiere werden bis zu 9 Jahre alt und erreichen ein Gewicht von 70 bis 160 g. Die Kopf-Rumpflänge beträgt 13 bis 18 cm, dazu kommt der 11 bis 15 cm lange Schwanz.

Angeblich erhielt der Siebenschläfer seinen Namen weil er sieben Monate Winterschlaf halten soll. DAs stimmt aber nicht ganz, denn diese Ruhephase dauert oft von Anfang September bis Anfang Mai des nächsten Jahres und damit deutlich länger als sieben Monate.

Einen Monat nach dem Erwachen aus dem langen Winterschlaf beginnt die Paarungszeit. Manchmal zieht sich die Paarungszeit auch bis Ende August hin. Nach einer Tragzeit von 30 bis 32 Tagen kommen zwischen Anfang August und Mitte September normalerweise vier bis sechs (manchmal sogar bis zu elf) blinde Junge zur Welt. Nach 21 bis 32 Tagen öffnen diese die Augen und beginnen dann, bis zum nahen Beginn des Winterschlafs feste Nahrung zu sich zu nehmen.

Der NABU Leverkusen hat jetzt schon im fünften Jahr eine Webcam in einem Siebenschläfer Bau installiert. Schau doch mal rein und beobachte das Leben dieser possierlichen Tiere.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Zur Seite des NABUs

Header-Bild von CathyUser auf Pixabay