JeKI

JEKI_LogoMit Beginn des Schuljahres 2008/2009 nimmt die St. Marien-Schule an dem Projekt JeKI – Jedem Kind ein Instrument teil.

In diesem Programm der Kulturstiftung des Bundes, soll bei jedem Kind der ersten Schuljahre Neugier, Kreativität und Spaß an der Musik geweckt werden.

Alle teilnehmenden Kinder der ersten Schuljahre erhalten zusätzlich zum Musikunterricht eine spielerische Einführung in die Musik. Der Unterricht wird von Musikschullehrern der Moerser Musikschule gestaltet und von einer Lehrerin der Schule unterstützend begleitet.

Im Laufe des Unterrichts lernen die I-Dötzchen 18 unterschiedliche Instrumente kennen, darunter auch solche aus anderen Ländern der Welt. Sie erfahren beispielsweise, aus welchen Teilen eine Gitarre besteht oder wie viel Luft man braucht, um einer Trompete Töne zu entlocken. Auf dem Programm stehen neben Übungen zu Takt und Rhythmus auch Singen, Basteln und Tanzen.

Der Unterricht im ersten Schuljahr ist kostenfrei.

Im zweiten Schuljahr wählen die Kinder aus, welches Musikinstrument sie erlernen möchten. Dieses erhalten sie als kostenlose Leihgabe für den Unterricht in der Schule und zum Üben zu Hause. In kleinen Instrumentalgruppen, deren Teilnahme freiwillig ist, lernen sie, die Instrumente zu spielen. Für diesen Unterricht entsteht ein Kostenbeitrag von etwa 20€ im Monat.

In der dritten Klasse kommt zum Instrumentalunterricht das Ensemblespiel im Kinderorchester hinzu. Jahrgangsübergreifend üben die kleinen Schüler und Schülerinnen einmal wöchentlich das Zusammenspiel als Schulorchester. Dafür ist ein monatlicher Beitrag von 35 € zu entrichten.

Am Ende eines jeden Schuljahres steht ein gemeinsames Konzert für Eltern und Lehrer, Freunde und Verwandte auf dem Programm.

Das JeKI Programm wird im Schuljahr 2015/2016 vom JeKits-Programm abgelöst. Die Kinder die  vor 2015 eingeschult wurden und mit JeKI begonnen haben, führen dies natürlich wie gewohnt weiter (zu Ende).

JeKI

JEKI_LogoMit Beginn des Schuljahres 2008/2009 nimmt die St. Marien-Schule an dem Projekt JeKI – Jedem Kind ein Instrument teil.

In diesem Programm der Kulturstiftung des Bundes, soll bei jedem Kind der ersten Schuljahre Neugier, Kreativität und Spaß an der Musik geweckt werden.

Alle teilnehmenden Kinder der ersten Schuljahre erhalten zusätzlich zum Musikunterricht eine spielerische Einführung in die Musik. Der Unterricht wird von Musikschullehrern der Moerser Musikschule gestaltet und von einer Lehrerin der Schule unterstützend begleitet.

Im Laufe des Unterrichts lernen die I-Dötzchen 18 unterschiedliche Instrumente kennen, darunter auch solche aus anderen Ländern der Welt. Sie erfahren beispielsweise, aus welchen Teilen eine Gitarre besteht oder wie viel Luft man braucht, um einer Trompete Töne zu entlocken. Auf dem Programm stehen neben Übungen zu Takt und Rhythmus auch Singen, Basteln und Tanzen.

Der Unterricht im ersten Schuljahr ist kostenfrei.

Im zweiten Schuljahr wählen die Kinder aus, welches Musikinstrument sie erlernen möchten. Dieses erhalten sie als kostenlose Leihgabe für den Unterricht in der Schule und zum Üben zu Hause. In kleinen Instrumentalgruppen, deren Teilnahme freiwillig ist, lernen sie, die Instrumente zu spielen. Für diesen Unterricht entsteht ein Kostenbeitrag von etwa 20€ im Monat.

In der dritten Klasse kommt zum Instrumentalunterricht das Ensemblespiel im Kinderorchester hinzu. Jahrgangsübergreifend üben die kleinen Schüler und Schülerinnen einmal wöchentlich das Zusammenspiel als Schulorchester. Dafür ist ein monatlicher Beitrag von 35 € zu entrichten.

Am Ende eines jeden Schuljahres steht ein gemeinsames Konzert für Eltern und Lehrer, Freunde und Verwandte auf dem Programm.