Water in our Lives

Im Sommer 2012 starteten wir das Comenius-Projekt WATER IN OUR LIVES. Auch für dieses Projekt haben wir ein eTwinning Projekt angemeldet.

Auch in diesem Projekt nutzen wir eTwinning als Plattform für die interne Kommunikation. Die Ergebnisse für die Öffentlichkeit werden wegen der hohen Komplexität eines solch lang laufenden Projektes auf einer eigenen Projekthomepage veröffentlicht.

Für dieses Projekt wurden Frau Glauner und Frau Klaaßen für die Projektarbeit an unserer Schule das nationale als auch das europäische Qualitätssiegel verliehen.

Magic seeds – look what is growing (2012)

Magic seedsGemeinsam mit Partnern aus Frankreich, der Slowakei, Spanien, Portugal und Ungarn säten die 4. Klassen im Frühjahr 2012 im Projekt MAGIC SEEDS – LOOK WHAT IS GROWING! unbekannte Samen und erforschten, was geschah. Sie dokumentierten mit Fotos das Wachstum ihrer Pflänzchen. Die Kommunikationssprache dieses Projektes war Englisch. Die Schülerinnen und Schüler schlugen den anderen Kindern Bastelanregungen vor. Es wurde aber auch ein kleines Lexikon zusammen gestellt, in dem Wörter rund um die Blume in allen Sprachen gesammelt wurden. Zu diesem Lexikon erstellten die Kinder auch eine audiovisuelle Version. Auch diesmal, wie bei fast jedem anderen Projekt, gehörten Videokonferenzen zwischen Partnern selbstverständlich dazu.

Für dieses Projekt wurden Frau Glauner und Frau Klaaßen von unserer Schule mit dem Deutschen eTwinning Preis 2013 geehrt, sowie im Vorfeld das nationale als auch das europäische Qualitätssiegel verliehen.

Winds make rivers flood (2012)

In diesem Projekt arbeiteten Kinder der 4. Klassen der St. Marien-Schule im Jahr 2012 mit ungarischen und spanischen Partnern. Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler spielten mindestens ein Instrument. Die deutschen Kinder hatten dies im Rahmen von JeKI (Jedem Kind ein Instrument) erlernt, die spanische Schule war eine Schule mit einem besonderen Fokus auf Musikausbildung, und die ungarischen Schüler erlernten im Rahmen der Förderung von Menschen mit Behinderungen das Spielen der Citera, einer besonderen ungarischen Zither.

Grundlage dieses Projektes war das ungarische Kinder-Frühlingslied “Tavaszi szél vizet áraszt” – im Englischen “Winds make rivers flood”.

Kinder aller Partnerschulen übten dieses Lied auf ihren Instrumenten und präsentierten ihren Fortschritt den anderen als kleine Videos. Die Instrumente der Kinder wurden von Ihnen vorgestellt. Auch wurde um das Lied inhaltlich gearbeitet. Die Kinder malten Bilder und beschäftigten sich mit dem Thema Wasser und Überschwemmungen.

Für dieses Projekt wurde Frau Klaaßen und unserer Schule das nationale als auch das europäische Qualitätssiegel verliehen.

1 60 61 62 63 64