Ozobots on tour

Alle Kinder der 3. und 4. Klassen bekamen in den letzten Wochen die Möglichkeit mit kleinen Robotern, den Ozobots, im Unterricht zu arbeiten. Wir hatten nämlich 18 Ozobot Evos vom Medienzentrum des Kreises Wesel ausgeliehen bekommen.

Ein “Ozobot” ist kaum größer als ein Tischtennisball, hat es aber vielfältig in sich. Er hat an der Unterseite zwei motorgetriebenen Räder und ist mit fünf Farbsensoren ausgestattet. 

Ein Ozobot verfügt über die Fähigkeit, sich an Linien auf einem Papier zu orientieren, wenn diese mit Filzstiften in den Farben Schwarz, Grün, Rot und Blau gezeichneten sind. Die schwarze Linie ist die Grundlinie, die farbigen Linien sorgen dafür, dass Ozobots LED in der entsprechenden Farbe leuchtet. Werden die Farben in einer bestimmten Reihenfolge aufgemalt, empfängt der kleine Roboter Befehle, das heißt er beschleunigt oder dreht sich beispielsweise um. 

Alternativ lässt sich Ozobot auch am Rechner ganz beliebig programmieren. Aber wir haben uns diesmal nur mit dem Malen von Strecken, bzw. mit den Farbcodes beschäftigt.

Bitte akzeptieren Sie Cookies, um dieses Video abzuspielen. Wenn Sie damit einverstanden sind, greifen Sie auf Inhalte von YouTube zu, einem Dienst, der von einem externen Drittanbieter bereitgestellt wird. YouTube-Datenschutzrichtlinie Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, werden Ihre Informationen gespeichert und die Seite wird aktualisiert.