Taschengeld

Am 18.09.2015 kam Frau Rieck von der Volksbank in die beiden 4. Klassen. Zuerst lernten die Kinder, wie man früher bezahlt hat: Es begann mit einfachem Tauschhandel, ging über einfache Bezahlmittel, wie seltene Muscheln oder Metallstücke bis zum heutigen Geld. Anschließend untersuchten die Kinder in kleinen Gruppen einen 100 € Schein. War er echt? Oder Falschgeld? Anhand einer Liste prüften sie und fanden heraus: Der Schein war echt.
Nun überlegten die Kinder, wofür sie ihr Taschengeld nutzen und wie es sich anfühlt, wenn man für etwas spart und sich dann seinen Wunsch erfüllen kann, wenn man genug gespart hat.
Zum Schluss bekam jede Klasse ein Taschengeldspiel geschenkt, das die Kinder gleich begeistert ausprobierten.

Besuch bei Fielmann

Am 23.03.2015 besuchte die Klasse 3b den Optiker Fielmann. Im Rahmen der Lese-Aktion „Texthelden“ war der Klasse dieser Besuch ermöglicht worden.

Die Kinder hatten viele Fragen, die sie alle stellen durften. Außerdem wurde ihnen gezeigt, wie Gläser geschliffen und in Brillengestelle eingesetzt werden. Sie probierten auch aus, wie festgestellt wird, ob man noch scharf sieht. Am Ende bekam jedes Kind eine Lupe und ein Thermometer geschenkt.

Alle waren sehr zufrieden mit dem Besuch und schrieben anschließend begeistert in ihre Tagbücher.

Zeitungsprojekt

Im März lasen die beiden dritten Klassen kostenlos die „Rheinische Post“. Sie lernten viel über den Aufbau einer Zeitung, wie Artikel geschrieben werden und vieles mehr. Außerdem erfuhren sie immer das Neuste aus Moers. Die Kinderseite gefiel ihnen sehr gut.

Ein toller Kinobesuch

Im Rahmen der SchulKinoWochen NRW 2015  gingen die dritten Klassen am 23. Januar zusammen mit ihren Lehrerinnen und ein paar Müttern morgens ins Kino. Gegeben wurde der Film DAS KLEINE GESPENST, ein Film nach dem bekannten Buch von Ottfried Preußler.

Die Kinder der Klasse 3b schrieben fleißig in ihre Tagebücher:

Ich stelle mich vor

salewski-passfoto-200Ich möchte mich vorstellen als neue Schulleiterin der St. Marien-Schule.

Mein Name ist Martina Salewski.

Ich freue mich sehr auf meine neue Tätigkeit hier in der Schule.

Zusammen mit Frau Strahlen und dem Kollegium der Schule werden wir uns nun gemeinsam den Kindern und den zahlreichen Aufgaben widmen. Das Schulleben für alle zu gestalten ist eine spannende und schöne Arbeit.

Dazu braucht es immer wieder neue Ideen, da die wechselnden Herausforderungen stets neue Anforderungen an ein modernes Schulleben stellen. Für diese Ziele werden wir die zahlreichen guten Erfahrungen aller nutzen.

In den ersten Tagen bin ich schon vielen Kinder in der Schule begegnet. Diese Begegnungen haben mich in meiner Entscheidung für die St. Marien-Schule bestätigt.

Mit dem Wunsch einer vertrauensvollen und aktiven Zusammenarbeit verbleibe ich mit den besten Grüßen

Martina Salewski

1 2 3 4 5 6 8