Schulfest – Wasserspiele

Im Rahmen des Comenius-Projektes hatten alle Partnerschulen die Aufgabe im September 2013 Wasserspiele zu erfinden und auszuprobieren. Deswegen hatten unsere Kinder schon vor den großen Ferien begonnen, Wasserspiele zu erfinden. Nach den Ferien ging es munter weiter, bis im Rahmen des Schulfestes am 20. September diese Spiele ausprobiert werden konnten:

Multimediales Lexikon III

Nach unserem ersten zwei Lexika rund ums Wasser nun das  3. Lexikon mit Grußformeln. Natürlich könnt ihr euch  wird auch wieder ein Lexikon basteln.

Ihr könnt auch ein Büchlein mit diesen Worten basteln. Dafür braucht ihr als erstes einen Ausdruck der Vorlage. Wichtig ist, dass dieses Dokument in voller Größe ausgedruckt wird. Fragt zur Not eure Eltern oder andere, die sich mit dem Ausdrucken sehr gut auskennen.

Vorlage – Lexikon

Schülerinnen und Schüler unserer Schule erklären hier im Video den Partnerschulen, wie man das Lexikon faltet.

Einschulung

Am 5. September war es so weit – viele aufgeregte Kinder mit ihren (mindestens genauso aufgeregten) Eltern, Großeltern, Paten … versammelten sich im Schulfoyer, um endlich in unsere Schule zu kommen.

Zunächst mussten erst einmal alle einen Platz finden. Dann konnte Frau Benger alle begrüßen. Die ALTEN HASEN hatten einiges vorbereitet.

Als erstes begrüßten 4 Kinder aus der Jeki-Geigengruppe (alle 4 sind schon in der dritten Klasse) die Kinder mit sehr schöner Musik. Die Klasse 2b hatte ein Theaterstück über Berufe, die man, wenn man gut lernt,ergreifen kannn – eingeübt.

Die i-Dötzchen lernten auch schon Frau Probst, die JeKi Lehrerinnen der 1. Klassen kennen. Sie führte mit beiden 2. Kassen verschiedene rhythmische Rapps und Lieder vor, die die Kinder im letzten Schuljahr bei ihr gelernt hatten.

Nun wurde es richtig spannenn: die i-Dötzchen wurden klassenweise aufgerufen und gingen mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Schneider (1a) und Frau Friedenstab (1b) zu ihrer ersten Unterrichtsstunde in dieKlassenräume.

In der Zeit bis zum Ende des ersten Schultages konnten sich Eltern, Großeltern … bei Getränken und Kuchen, die vom Förderverein angeboten wurden, erst einmal stärken.

Als die Kinder aus ihren Klassen kamen, hatten sie viel zu berichten und freuten sich endlich in ihre Schultüten schauen zu dürfen.

Wir wünschen allen neuen SchülerInnen und natürlich auch ihren Eltern, dass sie sich an unserer Schule wohl fühlen werden.

Den Verein unterstützen

Es gibt viele Möglichkeiten unsere Arbeit zu unterstützen zum einen durch tatkräftige Hilfe, zum anderen benötigen wir natürlich auch finanzielle Hilfe durch Mitgliedsbeiträge oder auch Spenden.

Mitglied des Fördervereins werden

Für einen Jahresbeitrag von mindestens 12 € können Sie jederzeit Mitglied werden und somit zu einer wertvollen Arbeit zugunsten der Kinder beitragen. Der Jahresbeitrag ist steuerlich als Spende absetzbar.

Anmeldeformulare gibt es im Sekretariat oder auch hier zum Download* (440 kB). Das ausgefüllte Formular können Sie uns entweder über die Schule (Lehrer oder Sekretariat) oder auch postalisch:

Förderverein der St.-Marien Grundschule e.V.
Kirschenallee 100
47443 Moers

zukommen lassen.

Gerne können Sie sich auch mit Vorschlägen oder anderen Unterstützungsangeboten direkt an den Förderverein wenden:

E-mail an den Förderverein

Eine Spende für den Förderverein

Falls Sie uns zusätzlich durch eine Spende unterstützen wollen, hier unsere Kontoverbindung:

Förderverein St.-Marien Grundschule e.V.

IBAN: DE93 3545 0000 1101 1253 24
BIC: WELADED1MOR (Dieser Code enthält keine Null!)
Bank: Sparkasse am Niederrhein

Auf Wunsch erhalten Sie eine Spendenquittung. Bitte wenden Sie sich an uns.

Vielen Dank im Voraus egal für welchen Weg Sie sich entscheiden.

 

JeKI

JEKI_LogoMit Beginn des Schuljahres 2008/2009 nimmt die St. Marien-Schule an dem Projekt JeKI – Jedem Kind ein Instrument teil.

In diesem Programm der Kulturstiftung des Bundes, soll bei jedem Kind der ersten Schuljahre Neugier, Kreativität und Spaß an der Musik geweckt werden.

Alle teilnehmenden Kinder der ersten Schuljahre erhalten zusätzlich zum Musikunterricht eine spielerische Einführung in die Musik. Der Unterricht wird von Musikschullehrern der Moerser Musikschule gestaltet und von einer Lehrerin der Schule unterstützend begleitet.

Im Laufe des Unterrichts lernen die I-Dötzchen 18 unterschiedliche Instrumente kennen, darunter auch solche aus anderen Ländern der Welt. Sie erfahren beispielsweise, aus welchen Teilen eine Gitarre besteht oder wie viel Luft man braucht, um einer Trompete Töne zu entlocken. Auf dem Programm stehen neben Übungen zu Takt und Rhythmus auch Singen, Basteln und Tanzen.

Der Unterricht im ersten Schuljahr ist kostenfrei.

Im zweiten Schuljahr wählen die Kinder aus, welches Musikinstrument sie erlernen möchten. Dieses erhalten sie als kostenlose Leihgabe für den Unterricht in der Schule und zum Üben zu Hause. In kleinen Instrumentalgruppen, deren Teilnahme freiwillig ist, lernen sie, die Instrumente zu spielen. Für diesen Unterricht entsteht ein Kostenbeitrag von etwa 20€ im Monat.

In der dritten Klasse kommt zum Instrumentalunterricht das Ensemblespiel im Kinderorchester hinzu. Jahrgangsübergreifend üben die kleinen Schüler und Schülerinnen einmal wöchentlich das Zusammenspiel als Schulorchester. Dafür ist ein monatlicher Beitrag von 35 € zu entrichten.

Am Ende eines jeden Schuljahres steht ein gemeinsames Konzert für Eltern und Lehrer, Freunde und Verwandte auf dem Programm.

Das JeKI Programm wird im Schuljahr 2015/2016 vom JeKits-Programm abgelöst. Die Kinder die  vor 2015 eingeschult wurden und mit JeKI begonnen haben, führen dies natürlich wie gewohnt weiter (zu Ende).

JeKI

JEKI_LogoMit Beginn des Schuljahres 2008/2009 nimmt die St. Marien-Schule an dem Projekt JeKI – Jedem Kind ein Instrument teil.

In diesem Programm der Kulturstiftung des Bundes, soll bei jedem Kind der ersten Schuljahre Neugier, Kreativität und Spaß an der Musik geweckt werden.

Alle teilnehmenden Kinder der ersten Schuljahre erhalten zusätzlich zum Musikunterricht eine spielerische Einführung in die Musik. Der Unterricht wird von Musikschullehrern der Moerser Musikschule gestaltet und von einer Lehrerin der Schule unterstützend begleitet.

Im Laufe des Unterrichts lernen die I-Dötzchen 18 unterschiedliche Instrumente kennen, darunter auch solche aus anderen Ländern der Welt. Sie erfahren beispielsweise, aus welchen Teilen eine Gitarre besteht oder wie viel Luft man braucht, um einer Trompete Töne zu entlocken. Auf dem Programm stehen neben Übungen zu Takt und Rhythmus auch Singen, Basteln und Tanzen.

Der Unterricht im ersten Schuljahr ist kostenfrei.

Im zweiten Schuljahr wählen die Kinder aus, welches Musikinstrument sie erlernen möchten. Dieses erhalten sie als kostenlose Leihgabe für den Unterricht in der Schule und zum Üben zu Hause. In kleinen Instrumentalgruppen, deren Teilnahme freiwillig ist, lernen sie, die Instrumente zu spielen. Für diesen Unterricht entsteht ein Kostenbeitrag von etwa 20€ im Monat.

In der dritten Klasse kommt zum Instrumentalunterricht das Ensemblespiel im Kinderorchester hinzu. Jahrgangsübergreifend üben die kleinen Schüler und Schülerinnen einmal wöchentlich das Zusammenspiel als Schulorchester. Dafür ist ein monatlicher Beitrag von 35 € zu entrichten.

Am Ende eines jeden Schuljahres steht ein gemeinsames Konzert für Eltern und Lehrer, Freunde und Verwandte auf dem Programm.

1 53 54 55 56 57 60