Die Abenteuer von MAX und LUCA

Wie schon berichtet konnten Kinder der OGS in diesem Schuljahr ein ganz besonderes Projekt wählen. Eingebettet in das eTwinning Projekt “OZOBOT – a little bot explores Europe!” drehte sich bei den 4 Partnern aus Portugal, Frankreich, der Türkei und natürlich unserer Gruppe aus Deutschland alles um OZOBOTS also kleine Roboter.

Zum Abschluss haben die Kinder die OZOBOTs mal nicht programmiert sondern die Abenteuergeschichte von MAX und LUCA erdacht, einen Film aufgenommen und vertont.

Ozobot – ein kleiner Roboter

Kinder der OGS konnten in diesem Schuljahr ein ganz besonderes Projekt wählen. Eingebettet in das eTwinning Projekt “OZOBOT – a little bot explores Europe!” dreht sich bei den 4 Partnern aus Portugal, Frankreich, der Türkei und natürlich unserer Gruppe aus Deutschland alles um OZOBOTS also kleine Roboter.

Sandy, ein Mädchen, das an dem Projekt teilnimmt, beschreibt es so:

Diese AG heißt „Ozobot-a little bot exlpores Europe“ Das heißt: Ozobot – ein kleiner Roboter erkundet Europa. Die Ozobots sind klein, rund und niedlich.

  • Man kann sie programmieren indem man Farbcodes benutzt,
  • man kann sie auch über Apps steuern und blinken lassen,
  • man kann für Ozobots Farbkappen kaufen oder basteln, damit sie außen farbig und lustig aussehen.
  • Sie sind einfach zu bedienen, wenn man weiß, wie es geht.

Diese AG ist dafür da, dass man Comutersachen lernt,  zu lernen Ozobots zu programmieren oder zum Beispiel auch Videos zu machen. Es macht Spaß in der AG zu sein, weil man hier viel lernt und das lernen Spaß macht.

Deswegen ist die AG topp! Wie kommunizieren auch mit anderen Ländern.

Die AG ist echt cool.

Wer möchte kann ja mal in unserem twinspace, der gemeinsamen Arbeitsumgebung, die uns vom European Schoolnet in Brüssel zur Verfügung gestellt wurde, vorbeischauen. (zum twinspace)

 

Weihnachtsfeier der OGS

Am  8. Dezember waren alle eingeladen, an der Weihnachtsfeier der OGS teilzunehmen. Zuerst führten einige Kinder der Tanz-AG und auch Kinder aus den 1. Klassen im Forum der Schule etwas vor. Danach ging es in die Räume der OGS. Dort konnten sich Eltern, Betreuer und auch Kinder bei selbstgebackenen Plätzchen, Kaffee und Tee in einer gemütlichen Atmosphäre austauschen. In den Gruppen gab es für die Kinder Bastelangebote. Um 17 Uhr gingen alle guter Laune nach Hause.

Gleich 3 eTwinning-Qualitätssiegel

grafik_qs_200x135pxIn den letzten Tagen erhielten Frau Glauner und Frau Klaaßen mal wieder drei schöne Nachricht vom Pädagogischer Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz.

Unsere Schule ist gleich für zwei europäische Schulprojekte ausgezeichnet worden. Frau Glauner und Frau Klaaßen erhielten für „The dream of flying“ und „Neue Freunde – Unsere Stadt und wir“ von der Jury jeweils ein eTwinning-Qualitätssiegel 2016 für beispielhafte Internetprojekte.

Die OGS ist für ihr eTwinning Projekt über die UN-Kinderrechtskonvention ausgezeichnet worden. Frau Klaaßen und die Teilnehmer erhielten für „Auch ein Kind hat Rechte!“ von der Jury ein eTwinning-Qualitätssiegel 2016 für beispielhafte Internetprojekte.

Aus den Pressemitteilungen des PADs:

“… Im Projekt „Neue Freunde – Unsere Stadt und wir“ lernten die Schülerinnen und Schüler die Kinder einer slowakischen und einer österreichischen Schule kennen. Sie schickten ihr Maskottchen, den Plüschhasen Moritz, mit Informationen über ihre Schule, ihr Wohnviertel und ihre Stadt im Gepäck auf Reisen zu den Projektpartnern und ließen Moritz an deren Alltag teilhaben. Im Projekt „The dream of flying“ beschäftigten sie sich auf vielfältige Weise mit der Faszination des Fliegens. Sie bastelten Papierflugzeuge, beobachteten Vögel, und lernten Erfinder und Pioniere der Luftfahrt kennen. Das Projekt fand in Kooperation mit Schulen in Schweden, Lettland und der Türkei statt. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Englisch.

„Das Projekt ‚The dream of flying‘ greift ein Thema auf, das bei allen Schülerinnen und Schülern der beteiligten Länder auf großes Interesse stößt und hervorragend gewählt ist, um von verschiedenen Seiten her kreativ umgesetzt zu werden“, erklärte NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann. „Die eTwinning-Schulpartnerschaften fördern neben dem verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien die Fremdsprachenkenntnisse und ermöglichen den Austausch von Schülerinnen und Schülern in ganz Europa“, so die Ministerin. …

Im Projekt “Auch ein Kind hat Rechte!” haben sich Schülerinnen und Schüler intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Die Sieben- bis -Zehnjährigen lernten, dass auch junge Menschen Rechte haben und es sich lohnt, diese wahrzunehmen und zu verteidigen. Sie beschäftigten sich mit der Situation von Kindern in anderen Ländern und entwickelten dabei auch ein vertieftes Bewusstsein für die Werte von Demokratie. Ihre Erkenntnisse hielten sie auf einer gemeinsamen Internetseite in Form von Spielszenen, Liedern und Gedichten fest und diskutierten in Foren über Beispielsituationen, die Kinderrechte betreffen. Das Projekt fand in Kooperation mit Schulen in Spanien und der Türkei statt. Mit ihnen kommunizierten die Schülerinnen und Schüler in Videokonferenzen und nutzten dabei Deutsch und Englisch und die jeweiligen Landessprachen.

„Ein herausragendes Projekt, das von den Lehrkräften ideal aufbereitet wurde. Die Kinder konnten sich aktiv mit ihren Vorstellungen einbringen und wurden zum Nachdenken und Diskutieren über ein wichtiges Thema angeregt“, erklärte NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann. …”

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie bei uns auf der Webseite oder auch unter: